.: Datenschutz  .: Impressum   .: Kontakt   .: Home

Spielberichte - wC-Jugend


11.12.2018

HSG Siebengebierge Thomasberg - Wahlscheider Wölfe 32:15 (18:7)

Am Sonntag durften die jungen Wölfe in das Siebengebierge reisen um sich mit den Mädels zu messen. Michael Schmidt musste sich krank abmelden aber dafür sprangen Laura Rehse und Ivanka Hanek ein, beide Frauen helfen dabei die Mädels weiter zu entwickeln und haben auch den entsprechenden Hintergrund. Laura hat die Ausbildung bei Bayer Leverkusen bis in die A-Jugend Bundesliga genossen.

Nach wie vor, ist es schwer in der Oberliga zu bestehen, es lässt sich aber weiter ein aufsteigender Trend feststellen, unsere Torfrau Viktoria konnte drei 7m entschärfen und die Wölfe haben das zweite Spiel über 15 Tore geworfen und dabei wieder einige 100%ige liegen gelassen.

Ziel der Trainer ist es alle Spielerinnen einzusetzen und weiter zu entwickeln. Wir beginnen bereits mit den Planungen für die nächste Saison und werden einen Teil der Spielerinnen in das B-Jugend Training einbauen.

Die gute Entwicklung im Aggertal geht weiter, fordert momentan aber auch viel Verständnis bei Eltern und Spielern, die sich wünschen, dass man bereits in der sportlichen Entwicklung weiter ist. Dabei gilt es unsere Topspielerinnen weiter zu fördern und unsere Handballstarter dürfen dabei nicht verloren gehen, dieser Spagat ist nicht immer einfach, aber mit der guten Unterstützung von Laura und Ivanka, haben wir nun auch Trainer die uns helfen allen Mädchen gerecht zu werden.

Die Wölfe kämpfen weiter und wir werden in dieser Saison auch noch einige Punkte sammeln! Die Einstellung stimmt!

TVW: Viktoria Reinhardt Lea Wester, Alina Bernhard, Senabou Reinartz, Lucia Krings, Ina Teigelkötter, Yoko Siewert, Leonie Rösler, Nele Wester, Alexandra Lorrig, Pauline Binder, Nina Dallmer
Trainer:Laura Rehse, Ivanka Hanek


Chronic_Pic Chronic_Pic


20.11.2018

Bundesliganachwuchs Werkselfen - TV Wahlscheid 42:8 (18:4)

Das Spiel hat eigentlich gut für die Wölfe angefangen. Das Team von Ivanka Hanek und Michael Schmidt gingen mit 0:1 in Führung. Die Mädels aus dem Aggertal spielten seit Wochen wieder einen guten Handball und kamen im Spiel auch auf Ihre Chancen. Im Abschluss scheiterte man an dier Leverkusener Schlussfrau. Sicherlich ging es gegen die technisch und körperlich viel weiteren Mädels aus dem Bundelsiganachwuchs nicht um Punkte, sondern um sich auszuprobieren und sich weiter zu entwickeln, dies ist der Mannschaft auch gut gelungen, bis zum Abschlusspfiff gab sich keine Spielerin auf, sondern versuchte immer wieder zum Tor zu spielen.

Nach einigen schwierigen Wochen, war dies ein gutes Spiel der Mannschaft. Man erinnerte sich, woher man kommt und dass die Spielerinnen sich alle gut entwickelt haben. Die Mädels kommen gerne zum Training. Wahlscheid ist ein Breitensportverein der Platz für alle Spieler hat. Im letzten Training war die Sporthalle richtig gut besetzt. Obwohl noch nicht komplett, war die Trainingsbeteiligung für die Trainer unglaublich beeindruckend.

TVW: Viktoria Reinhardt (9 Bälle gehalten), Alina Bernhard 4, Yoko Siewert, Leonie Rösler, Nele Wester 1, Luca Kaufmann, Lea Wester, Senabou Reinartz, Lucia Krings 2, Nina Dallmer 1
Trainer:Michael Schmidt


Chronic_Pic Chronic_Pic


02.10.2018

SG Engelskirchen Loope - TV Wahlscheid 16:16 (12:5)

Am Sonntag spielten unser Wölfe in Engelskirchen. Da die erfahrenen Spielerinnen in der Handball Oberliga eingesetzt werden müssen nun alle Mädels ran. Das Team wird durch Spieler aus der wD-Jugend ergänzt.

Nachdem die Mädels aus Engelskirchen gut ins Spiel gekommen sind, lagen unsere Wölfe mit 10:2 Toren zurück, das Spiel wollte man auch nicht abschenken und die Spielerinnen gewannen an Selbstbewusstsein mit jedem Tor das geworfen wurde. Die junge Torfrau der D-Jugend war im ersten Durchgang noch etwas ängstlich und kam dann auch nach und nach ins Spiel und war am Ende der sichere Rückhalt in der Mannschaft.

Das Team der Wölfe zeichnet sich durch sechs verschiedene Torschützen aus. Für unsere Team ist es sehr wichtig, dass sich alle Handballspielerinnen aktiv am Spiel beteiligen.

Die Mannschaft freut sich sehr über neue Handballspielerinnen, wir trainieren montags in Wahlscheid und freitags in Lohmar.

Spielfilm: 3:0; 3:2; 10:2; 12:5; 13:12; 15:14; 16:16

TVW: Celina Krischen (Torwart D-Jugend) Lea Wester, Leonie Rösler, Senabou Reinart, Pauline Binder, Sarah Lecaux, Emilia Hamböcker, Jana Schönenstein, Nele Wester, Hana Engelbertz
Trainer:Michael Schmidt
Zeitnehmer:Wendy Wester


Chronic_Pic Chronic_Pic Chronic_Pic Chronic_Pic


24.09.2018

VfL Gummersbach – TV Wahlscheid 27:10 (13:3)

Erwartungsgemäß, jedoch äußerst unnötig unterlagen die Wahscheider Wölfinnen im Kreisderby beim hoch favorisierten VfL Gummersbach recht deutlich mit 27:10 Toren. Die schmerzlich vermisste Stammtorhüterin Vika Reinhardt, die noch bis November verletzt ausfallen wird, wurde jedoch glänzend von Alexandra Lorrig verletzt, die direkt zu Beginn einen Siebenmeter abwehren konnte und auch sonst viele gute Würfe parieren konnte.

Zu Beginn war es ein enges Spiel, in dem sich der VfL erst langsam nach einem 2:2 absetzen konnte. Der TVW agierte viel zu hektisch, suchte zu schnell aus schlechten Wurfsituationen den Abschluss. Und wenn eine gute Chance erspielt wurde, wurde die Gummersbacher Torhüterin förmlich angeworfen. So war das Spiel zur Halbzeit entschieden, obwohl dies alles andere als nötig war.

Taktische und personelle Umstellungen zur Pause auf Wahlscheider Seite folgten, und das mit Erfolg. Ein 4:1 Lauf innerhalb von sechs Minuten zeigte, was eigentlich in der Mannschaft steckt. Gerade Senabou Reinartz war von der Gummersbacher Deckung kaum zu halten und setzte sich ein ums andere mal sehr stark durch. Beim 14:7 nahm der VfL eine Auszeit. Daraufhin wurde das Spiel wieder hektischer, begünstigt durch überwiegend sehr einseitig pfeifende Schiedsrichter, die die teils überharten Attacken der Gummersbacher Abwehrspielerinnen kaum ahndeten. Der VfL fand seinen Angriffsfluss wieder, und als der TVW nicht weiter aufholen konnte, nutzte Trainer Michael Schmidt die Gelegenheit, viel durchzuwechseln. So konnte Gummersbach den Sieg noch etwas in die Höhe schrauben.

Am kommenden Samstag, 29.9.18, spielt der TVW um 16 Uhr im Wahlscheider Forum gegen den TuS Königsdorf.

TVW: Alexandra Lorrig (TW, 1 Siebenmeter, 14 Paraden ); Lea Wester , Nele Wester 2, Alina Hellwig 5, Ina Teigelkötter, Lucia Krings, Felina Höck, Nina Dallmer, Senabou Reinartz 3 , Yoko Siewert, Leonie Röseler, Pauline Binder, Sarah Lecaux
Trainer:Michael Schmidt
Betreuer:Sascha Krings


24.09.2018

TV Wahlscheid wC2 – TuS Derschlag 4:25 (3:13)

Auf verlorenem Posten war die junge C2 der Wölfinnen gegen eine körperlich und spielerisch bessere Mannschaft aus Derschlag. Der Kampfgeist war auch hier bis zum Ende zu spüren, erfreulich der Mut der Spielerinnen, immer wieder Aktionen zu versuchen und nicht aufzugeben.

Es wird eine harte Saison für die c2 werden.

TVW: Alex Lorrig, Pauline Binder, Jana Schönenstein, Leonie Röseler


18.09.2018

TV Wahlscheid wC1 – DJK BTB Aachen 9:41 (6:20)

Im ersten Oberligaspiel der Vereinsgeschichte überrollten die überragenden Gäste die Wölfinnen von der ersten bis zur letzten Minute. In einem sehr fairen und von Wahlscheider Seite mit Kampf bis zur letzen Sekunde um jeden Ball geführten Spiel gegen sympathische Gäste machte sich das fehlen der verletzten Torhüterin Viktoria Reinhardt massiv bemerkbar. Die Feldspielerinnen Lucia Krings und Nele Wester wechselten sich im Tor ab und konnten immerhin zwölf Würfe abwehren, waren jedoch gegen viele freie Würfe des BTB völlig chancenlos. Frech und respektlos vor den körperlich weit überlegenen, mit Auswahlspielerinnen gespickten Gästen attackierten die Wölfinnen aggressiv und offensiv, schafften dadurch viele Ballgewinne und auch durchaus eine Reihe guter Wurfgelegenheiten, die jedoch durch die Aachener Torhüterin reihenweise zunichte gemacht wurden. Gegen die Wucht der Tempogegenstösse und Kombinationen waren die kampfstarken Wahlscheiderinnen machtlos. Trainer Michael Schmidt war trotz des sehr deutlichen Ergebnisses sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Keine hat sich hängen lassen, selbst bei hohem Rückstand versuchten meine Spielerinnen, spielerische Lösungen zu finden und gingen kämpferisch in jeden Zweikampf. Mehr kann man gegen diesen Gegner nicht erwarten.“

Ein Lob von beiden Seiten gab es für das souveräne Schiedsrichterduo Müller/Weissenegger aus Strombach. Die jungen Damen hatten das Spiel jederzeit im Griff.

Am 22.9. spielt die C1 im Auswärtsspiel beim nächsten Titelfavoriten VfL Gummersbach. Anwurf ist um 18 Uhr in der altehrwürdigen VfL Europacuphalle in der Reininghauser Straße.

TVW: Lucia Krings , Nele Wester ( beide Tor und Feld, Nele 2 Tore ); Hannah Engelbertz, Luca Kaufmann, Felina Höck, Lea Wester, Alina Hellwig (4/1), Senabou Reinartz 1,Yoko Siewert 1, Ina Teigelkötter 1, Nina Dallmer


05.09.2018

TV Wahlscheid - CVJM Oberwiehl 24:27

Chronic_Pic Nach sechs Wochen Handballpause müssen wir uns wieder an den Spielbetrieb gewöhnen. Die Handballsaison steht vor der Tür und die Wölfe starten mit Ihrem Experiment Mädchen Oberliga. Man einigte sich auf 4x 15 Minuten Spielzeit. Die Mädchen spielten nach so langer Zeit ohne Training richtig gut und auch bis zum Spielende mit vielen Torchancen, die nur durch die Oberwiehler Torfrau vereitelt wurden.

Sehr erfreulich, war die sehr breit aufgestellte Torschützenliste, in der sich fast alle Wahlscheider Mädchen eintragen konnten. Wahlscheids Torfrau Victoria war an diesem Spieltag verhindert, aber die Gäste unterstützen unsere Mannschaft mit Ihrem Torwart. Paul Deveny und Julius Zander leiteten die Party professionell und sicher. Für die beiden Jungschiedsrichter war dies auch eine gute Vorbereitung für die Kommende Schiedsrichtersaison. Das Training hat begonnen und es stehen noch einige Spiele an, bevor es dann am 15. September ernst wird.



TVW: Luca, Felina, Leonie, Lea, Senabou, Hannah, Alina, Ina und Nele


05.09.2018

Turnier in Velbert

Chronic_Pic

Noch ganz ohne Training spielten die Mädchen der wC-Jugend den AXA Cup in Velbert. In Ihrer Gruppe mussten die jungen Wölfe gegen die HSG Velbert, den HTV Hemer und gegen das Team aus Solingen Gräfrath antreten. Das Platzierungsspiel ging gegen die JSG A09/Phönix. Nach sechs Wochen ohne Handball war es die Aufgabe sich auf die Saison vorzubereiten und wieder einen Spielrhythmus zu finden, im Turnier konnten sich alle Mädchen aus Wahlscheid in die Torschützenliste eintragen.

Die Spiele hatten alle das gleiche Bild, man brauchte etwa 5-6 Minuten um im Spiel anzukommen und liefen immer einen Rückstand hinterher. Gegen Hemer spielte man ein 5:6 nach einem 1 zu 4 und warf dem Torwart 6 mal aus freier Sicht an. Gegen die HSG Velbert konnten die Wölfe ein 1:4 in ein 6 zu 4 drehen. Die Wölfe drehten das Spiel in Unterzahl wobei unsere Torfrau noch zwei 7m hielt. Gegen den ungeschlagenen Niederrheinmeister der Oberliga Solingen Gräfrath war die Fehlerquote etwas hoch und das Selbstbewusstsein noch nicht vorhanden. Die Wölfe konnten hier nur etwa 5-6 Minuten der Spielzeit wirklich stark mithalten

Im Platzierungsspiel war man klar mit 11:3 der Wolf auf dem Platz. Für das Trainergespann gibt es in den nächsten Wochen noch sehr viel Arbeit um sich wieder an den Handball zu gewöhnen. Wir waren auf jeden Fall mit viel Spaß dabei!

TVW: Lucia Krings, Nele Wester, Lea Wester, Nina Dallmer, Viktoria Reinhardt, Ina Teigelkötter, Alina Hellweg, Felina Höck und Luca Kaufmann


27.06.2018

TV Wahlscheid - Elfen Leverkusen 19:19

Chronic_Pic Chronic_Pic Was für ein Traum, wenn wir dieses Ergebnis irgendwann einmal mit unseren Damen lesen dürften, was ein Traum. Am Samstag den 23. Juni reisten unsere Wölfe zwischen Auswahltraining und Fußballweltmeisterschaft nach Leverkusen um in Ihrer neuen Konstellation zu testen, wie weit wir in unserer Entwicklung angekommen sind.

Trainer Leverkusen Marvin Sitek und Wahlscheider Wölfe Iva Hanke / Michael Schmidt einigten sich auf 4x 15 Minuten Spielzeit um die Mädels immer wieder neu justieren zu können. In den letzten Wochen haben wir noch intensiv an der Verbesserung der Ballbehandlung gearbeitet und besonders Iva hat mit den Spielerinnen intensiv an der Verbesserung der Abwehr trainiert. Die Spielkonstellation boten viel Raum zum Ausprobieren, es konnten auch Spielerinnen auf neue Positionen eingesetzt werden. Das Spiel zeigte aber auch schon deutliche Verbesserungen im technischen Bereich gegenüber den Qualifikationsspielen. Die Wölfe konnten aus einer guten Deckungsarbeit heraus agieren und auch das Spiel nach vorne funktionierte. In der Vorbereitung zur Oberliga müssen wir feststellen, dass deutlich schneller und auch mit mehr Körperkontakt gespielt wird, das müssen wir uns noch erarbeiten.

Für beide Teams war dies ein gelungenes Training und ein guter Hinweis an welchen Punkten wir noch arbeiten müssen.

TVW: Michael Schmidt, Felina, Lea, Nele, Ina, Alina,Vika, Luca, Yoko, Lucia, Leonie, Senabou, Iva Hanke


19.06.2018

Beachhandball in Derschlag

Chronic_Pic Die Mädchen C-Jugend trat zum Beachhandball–Vorrundenturnier im Gummersbacher Stadtteil Derschlag an. Verstärkt durch die erst zehnjährige Juliana Befus aus der D-Jugend zeigte das Team des durchweg jüngeren Jahrgangs gegen teils körperlich deutlich überlegene Gegnerinnen eine engagierte und kämpferische Leistung.

Die Auftaktniederlage gegen TuS Derschlag lag bei einer Anwurfzeit um 9:55 am Sonntag morgen sicherlich auch ein wenig an der Uhrzeit – im Abwehrspiel war Wahlscheid gar nicht wirklich anwesend.

Das zweite Spiel gegen die starken Mädels aus der Spielgemeinschaft Nümbrecht-Oberwiehl lief dann sehr ausgeglichen. Überraschend schafften hier die Wahlscheider Wölfinnen nach je einer gewonnenen und verlorenen Halbzeit ins Penaltywerfen, was hier erst im fünften Wurf verloren wurde.

Zum Abschluss trafen dann zum ewig jungen Derby die sich gut entwickelnden OVeratherinnen auf den TV Wahlscheid. Nach einer deutlich verlorenen ersten Halbzeit stellte der TVW taktisch um und konnte die zweite Hälfte gewinnen. Im Penaltywerfen überragte dann Nele Wester mit vier gehaltenen Würfen und zielsicher gespielten Pässen.

Alle Wahlscheider Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen – bemerkenswert und in der Altersklasse nicht selbstverständlich.



Es spielten: Juliana Befus, Alexandra Lorrig, Leonie Röseler, Jana Schönenstein, Nele Wester, Senabou Reinartz, Lucia Krings


07.05.2018

Aufstieg in die Oberliga

Chronic_Pic Sensationell qualifizierte sich die weibliche C des TV Wahlscheid als Außenseiter für die Oberliga im Handballverband Mittelrhein.

Groß war der Jubel im Wahlscheider Lager, nachdem die beiden Spiele gegen die favorisierten Teams der beiden Spielgemeinschaften aus Nümbrecht-Oberwiehl und Gelpe/Strombach ohne Niederlage überstanden waren. Noch größer war dann die Freude, als im letzten Spiel Nümbrecht-Oberwiehl durch einen Sieg gegen Gelpe-Strombach den Oberliga Aufstieg der Wölfinnen perfekt machte.

JSG Nümbrecht-Oberwiehl – TV Wahlscheid 10:12

Von Beginn an entwickelte sich zwischen Nümbrecht-Oberwiehl und Wahlscheid ein enges, packendes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. Erst nach 17 von 25 zu spielenden Minuten setzte sich der TVW auf zwei Tore ab und konnte die Führung ins Ziel retten.

TV Wahlscheid – HC Gelpe-Strombach 9:9

Im Duell der durch zahlreiche Spiele gut bekannten Teams ging es äußerst ruppig zur Sache, was je drei gelbe Karten und zwei Zeitstrafen gegen Strombach unterstreichen. Auch hier wechselte die Führung ständig, einen 7:8 Rückstand konnte der TVW in ein 9:8 drehen, kassierte den Ausgleich aber war nicht mehr in der Lage, in den letzten zehn Sekunden noch ein Tor zu erzielen.

In beiden Spielen überragend spielte die gerade erst von einer schweren Handverletzung genesene Torhüterin Viktoria Reinhardt mit zahlreichen Paraden. Überraschend stark spielte das Team in der Abwehr, was die mit Abstand wenigsten Gegentore des Turniers belegen. Als Kreisläuferin war Alina Hellwig teils nur durch heftige Fouls zu stoppen und erzielte trotzdem neun Tore.

Es spielten: Viktoria Reinhardt (Tor, 18 Paraden, 1 gehaltener 7m ); Luca Kaufmann, Nele Wester, Lea Wester 1, Senabou Reinartz 1, Nina Dallmer 1 , Yoko Siewert 6/1, Lucia Krings 1, Felina Höck, Alina Hellwig 9/2, Ina Teigelkötter 2